Kursprogramm / Postgraduierte Kurse

Kursprogramm

Körperkavitätendruck: Motor oder Bremse?

Jo Buekens M.Sc., DO (B): Osteopath seit 1997, ehemaliger Vorsitzender des ALDO (Association Luxembourgeoise des Diplomés en Ostéopathie), Dozent für Osteopathie seit 1999, Autor "Osteopathische Diagnose und Behandlung, Ganzheitliche Integrierte Myo-Fasziale Osteopathische Therapie" 2004 Hippokrates, internationaler Dozent

Kursinhalt:

Bei der Untersuchung der Patienten stoßen wir öfter auf eine Vielfalt von Problemen, die nicht gleich in Relation zu traumatischen Impakten stehen und die therapieresistent sind.
Bei näherer Untersuchung tauchen immer zurückkehrende Schemata auf sowie Abflachung der Wirbelsäulenkrümmungen, ein veränderter Atmungsverlauf, allgemeine Stauphenomene und noch viel mehr.
Der Grund für diese Probleme liegt oft in veränderten Druckverhältnissen in den Körperkavitäten.
In dieser Weiterbildung werden wir versuchen, mittels systemischen Vorgängen, erst die Druckverhältnisse zu diagnostizieren, dann ihren Ursprung zu deuten (venös, lymphatisch, arteriell, u.a.) und letztendlich werden wir versuchen hierdrauf Einfluss zu nehmen.

Nach der Geburt, wenn der Neugeborene der Schwerkraft und dem atmosphärischen Druck ausgesetzt wird, müssen sich die unterschiedlichen Drucksysteme in den Körperkavitäten adaptieren. In idealen Umständen werden sie eine regulierende Auswirkung auf die Austausche der Körperflüssigkeiten haben, um somit eine stimulierende Einwirkung auf die allgemeine Körperfunktion zu haben. Somit beweisen sie sich als ein wichtiger Akteur für die Instandhaltung und der Wiederherstellung der Gesundheit. 
Aber wenn die Umstände schon beim Lebensanfang oder im Laufe des Lebens nicht mehr so optimal sind und alles nicht mehr hundertprozentig läuft, dann fängt der Körper an zu kompensieren, erst symptomlos, nachher mit immer deutlicher werdenden Symptomen, was sich schlussendlich in der Zeit als pathologisches Bild weiterentwickelt und definiert!

Im zweiten Teil richtet sich die Andacht auf die Faktoren, die den Kavitätendruck beeinflussen.
• Welche Anzeichen ergeben sich am Körper?
• Welche Änderungen der Strukturen lassen eine Druckänderung vermuten?
• Wo befinden sich topographische Referenzen, die diagnostisch aussagekräftig sind?

Mit dieser Vorgehensweise und Analyse begeben wir uns im Bereich der Leistungs- und Freizeitsportler und versuchen unsere Sichtweise und Kenntnisse bestimmten Dogmen gegenüber wissenschaftlich zu unterbauen und zu optimieren.
Natürlich werden den unterschiedlichen Diaphragmen durch ihre Relation zu Atmung, Fluidenaustausch, Körperhaltung, Herzfunktion, usw. ein wichtiger Teil der Andacht gewidmet. Auch die Folgen der Schwangerschaft und der Entbindung werden durch die osteopathische Brille angeschaut und analysiert.
Weiterhin wird die Relation mit alltäglichen therapieresistenten Problemen wie Schulter-, Hüft-  oder Kiefergelenkdysfunktionen gelegt.
Wie gemerkt werden kann, handelt es sich bei den Kavitäten um einen sehr breiten, hoch interessanten und polyvalenten osteopathischen Aktionsbereich, der sicher einen größeren Stellenwert in unseren Behandlungsvorgängen verdient.

Gesamte Kursausschreibung
 

Zugangsvoraussetzung: Osteopathiestudent/In ab dem 5. Studienjahr
Datum: 08.06.-10.06.2018
Kurssprache: Deutsch
Ort: Osteopathie Schule Deutschland, Mexikoring 19, 22297 Hamburg
Kursgebühr: 490,- €
(Im Kurspreis enthalten: Evtl. Kursunterlagen der Dozenten, Kaffee, Wasser, Tee, Obst, Gemüse, Kekse, kleine Snacks)

 


Für alle postgraduierten Kurse gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Weiterbildungskurse (AGB).
Die Angabe bezüglich der Anzahl freier Plätze erfolgt ohne Gewähr.

Melden Sie sich hier online zu den Kursen Ihrer Wahl an!

Mitglieder des Instituts für Integrative Morphologie …